Brokkoli kann Krebs bekämpfen!
Immer mehr Substanzen entdecken die Forscher im Brokkoli, die uns vor Krankheiten und insbesondere vor Krebs schützen.
1. Brokkoli bildet krebsbekämpfende Substanzen in unserem Körper
Einige Wissenschaftler der Ohio University haben entdeckt, dass Brokkoli zur Bildung einer bestimmten krebsbekämpfenden Substanz, namens Indol-3-Carbinol, in unserem Körper anregt. Diese Substanz stellt sich den tödlichen Krebszellen in den Weg und hindert sie daran sich auszubreiten.
2. Rückgang von Gebärmutterhalskrebs
In einer Studie mit Frauen, die Gebärmutterhalskrebs im frühen Stadium hatten, fand man heraus, dass bei der täglichen Einnahme von Indol-3-Carbinol, 50 % der Frauen einen Rückgang der Krankheit erlebten.
3. Brokkoli schützt Brust, Prostata und Darm
Ebenso führte man einen Versuch mit Mäusen mit Brustkrebs durch, indem man ihnen Indol- 3-Carbinol oral verabreichte. Man beobachtete, dass dies zu einer Verkleinerung der Brusttumore um bis zu 65 Prozent führte.
Wie sollte man Brokkoli zubereiten?
Das Gemüse sollte nur ganz leicht erhitzt werden, da sonst die Nährstoffe verloren gehen. Testen Sie , ob Sie Brokkoli nicht mit einem leckeren Dressing roh und fast roh essen mögen. Gleichzeitig sollten natürlich abwehrkraftschwächende und krebsfördernde Faktoren wie Fertiggerichte, Zucker, Alkohol und mangelnde Bewegung deutlich reduziert werden.